Stimmen zum Buch:


Patricia Vogel @pathome.85 (Amazon, LovelyBooks und Instagram) - 5,0 von 5 Sternen

 

Absolute Leseempfehlung đŸŠ‹đŸ–€Â Â»Sei du selbst die VerĂ€nderung, die du dir wĂŒnschst fĂŒr diese Welt.« đŸ–€đŸŠ‹

 

Hierbei handelt es sich um den DebĂŒtroman und es ist der erste Teil einer in sich abgeschlossenen Dilogie.

Die gesamte Story ist so wichtig. Mia spricht mega wichtige Themen (Toxische Beziehungen, Gewalt, Angst) an und versetzt den Leser zu 100% in die GefĂŒhlswelt der Protagonistin Jo.

Jo-Ann ist eine zurĂŒckhaltende, schweigsame junge 17JĂ€hrige, die einen Boyfriend möchte, dem sie vertrauen kann und der gleichzeitig ihr bester Freund ist. Doch sie traf auf Rick. Rick ist ein sexy Bad-Boy und er gab Jo das GefĂŒhl, etwas Besonderes zu sein. Zu Ricks Gruppe gehören noch Alex, Kenneth und Javier.

Alex ist ehrlich und direkt.

Mit dem Prolog ist man direkt in die Geschichte katapultiert wurden und kann sich die Welt, in der die Story spielt, sehr gut vorstellen. Man konnte Kapitel um Kapitel sich mehr in Jo hineinversetzen und spĂŒrte ihre Hin- und Hergerissenheit, aber auch die Anziehungskraft, die Rick auf sie ausĂŒbte. Die Spannung stieg mit jedem Kapitel und ließ mich erschauern, bangen und hoffen. Ich war sofort in die jeweiligen Szenen hineinversetzt und es zerriss mich innerlich zu lesen, was alles mit Jo passierte. Weiterlesen

Bildrechte: @pathome.85

Susi Aly @magische_momente_ (Blog, Instagram, Amazon, LovelyBooks) - 5,0 von 5 Sternen

 

Heute darf ich euch endlich meine Meinung zu ïčŁ Mᎀ̈ʀᎄʜᎇɎ᎛ʀ᎜̈ᎍᎍᎇʀ ïčŁzeigen đŸ˜±đŸ˜ denn ich durfte diesen Roman vorab lesen und er hat mir unglaublich gut gefallen. Bei MĂ€rchentrĂŒmmer von Mia M. Hope handelt es sich um das DebĂŒt der Autorin. Umso bewundernswerter, dass sie sich gleich mit so einer sensiblen und heftigen Thematik befasst, die definitiv nicht leicht darzubringen ist und definitiv keine leichte Kost darstellt.

Das besondere fĂŒr mich ist hier wirklich das Setting. Denn dadurch kommt eine leicht dystopische Stimmung auf, was die Trostlosigkeit nur noch mehr verstĂ€rkt, die die Grundstimmung darstellt. Dabei befinden wir uns im Jahre 2035, grĂ¶ĂŸtenteils ist alles digitalisiert und Naturkatastrophen suchen das Land immer wieder heim. Ich fand es extrem beĂ€ngstigend, wie sehr man eigentlich ĂŒberwacht wird. Auch wenn es nicht allzu großflĂ€chig thematisiert wird und eigentlich spielt es auch nur am Rande eine Rolle.
Es handelt sich hier um Jo's Geschichte. Demzufolge erfahren wir auch ausschließlich ihre Perspektive, wodurch wir einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken- und GefĂŒhlswelt bekommen. Ich mochte Jo sofort... 
 
Bildrechte: @magische_momente_ 

Tanja @rezi.tante (Instagram, LovelyBooks) - 5,0 von 5 Sternen

 

Eine emotionale Reise an der Seite eines Narzissten!

 

... Die Geschichte erzĂ€hlt aus einer anderen Zeit und trotzdem scheint es nicht weit weg. Durch die detaillierte und Ă€ußerst bildhafte Beschreibung fĂŒhlt man sich sofort in der Zukunft angekommen und es ist dem Leser ein Leichtes die Zeit und die UmstĂ€nde nachzuvollziehen! Die Charaktere wirken authentisch und auch die Handlungen - egal ob gut oder böse - sind jederzeit nachvollziehbar. 

Auf Jo-Anns Reise lernen wir neben der Gang auch wundervolle Menschen kennen und lieben. Menschen, die fĂŒr Jo einstehen und sie so gut es geht unterstĂŒtzen. Und trotzdem ist es angsteinflĂ¶ĂŸend und traurig die junge Frau zu begleiten...  Weiterlesen

Bildrechte: @rezi.tante

Sanny @plentylife_blog (Instagram, LovelyBooks) - 5,0 von 5 Sternen

 

Erschreckend und mitreißend! 

Der Schreibstil von Mia M. Hope ist leicht und flĂŒssig zu lesen. Ich war zu Beginn sehr ĂŒberrascht, dann die Geschichte war so viel anders, als ich sie mir vorstellte. Etwas ganz Neues. 

Die Charaktere im Buch sind greifbar und gut beschrieben. Jo, die Protagonistin mochte ich gleich sehr. Rick scheint zu Beginn ein echt netter Typ zu sein, auch wenn man merkt, dass mit der Truppe etwas nicht stimmt...was Jo leider auch bald feststellen muss.

Die Idee zur Story finde ich wirklich toll. Die Autorin vermischt hier eine Dystopie mit einer toxische Beziehung. Es ist gut durchdacht und hat mich teilweise doch schockiert. Das Buch hat mich richtig gefesselt und begeistert. 

Ihr merkt, ich bin begeistert! Eine echt Leseempfehlung! 

Bildrechte: @plentylife_blog

Ulrike Asmussen (Amazon, LovelyBooks, Instagram) -  5,0 von 5 Sternen


Ein Buch zum Mitfiebern, das den Horizont erweitert und Mut macht.

Wie weit wĂŒrdest du gehen, um dein neues Leben anzufangen?

Jo lebt in New Orleans im Jahre 2035. Als in New Orleans die nĂ€chste Sturmflut wĂŒtet nutzt sie die Chance und flieht aus der Stadt und von ihrer Pflegemutter Pam. Dabei schließt sie sich einer Gruppe von jungen MĂ€nnern an, die ihr aus der Not helfen. So findet Jo ein neues Zuhause, eine Art Familie und ihre erste große Liebe. Am Anfang ist alles perfekt, doch dann zeigt sich ihr Freund Rick sich von seiner toxischen Seite und die Blase zerplatzt. Jo möchte sich trennen, aber er hat sie in der Hand.

In dem Buch "MĂ€rchentrĂŒmmer" erlebt man mit Jo hautnah mit, wie leicht man in eine toxische Beziehung geraten kann und wie schwierig es ist, sich aus dieser zu befreien. Als Leser ist man ĂŒberall dabei. Man erlebt den liebevollen Rick in den AnfĂ€ngen der zunĂ€chst glĂŒcklichen Beziehung und bemerkt nur nebenbei, wie sie immer toxischer wird. 

Weiterlesen

Bildrechte: @lebeninworten

Birgit Nolte (Amazon und LovelyBooks) - 5,0 von 5 Sternen

Wunderbarer erster Roman, der sensibel ein schwieriges Thema behandelt – absolut gelungen! Ein großartiges Buch!

New Orleans im Sommer 2035. Die 17-jĂ€hrige Jo nutzt die Gelegenheit der VerwĂŒstung durch einen Hurrikan, um ihre IdentitĂ€t zu verschleiern und der Stadt und ihrer lieblosen Pflegemutter zu entfliehen. Dabei trifft sie auf den charismatischen Rick und seine Freunde, die ebenfalls die Stadt verlassen wollen. Sie schließt sich der Gruppe an. Jo stellt schnell fest, dass sie sich zu Rick hingezogen fĂŒhlt, bemerkt aber auch eine dunkle Seite an ihm. Daraus erwĂ€chst eine Ambivalenz der GefĂŒhle: auf der einen Seite ist Jo eine junge Frau, die zum ersten Mal wirklich verliebt ist und dies leidenschaftlich auslebt. Auf der anderen Seite stellt sie bald fest, dass sie eine gefĂ€hrliche AbhĂ€ngigkeit von Rick und seinen verschiedenen Gesichtern entwickelt und dadurch in einen emotionalen Konflikt gerĂ€t. Ihr wird im Laufe der Zeit klar, dass sie in eine vergiftete Beziehung hineingeraten ist. Nun sucht sie eine Möglichkeit, sich von dem Leidensdruck und der BrutalitĂ€t durch Rick und gleichzeitig ihren noch immer vorhandenen GefĂŒhlen fĂŒr ihn zu befreien. Und hier liegt der Schwerpunkt des Buches. Ich möchte die Handlung jedoch nicht weiter vorwegnehmen, denn dazu ist sie zu vielschichtig und unbedingt lesenswert geschrieben. Weiterlesen 

MarioBekeschus (LovelyBooks) - 5,0 von 5 Sternen

 

Liebe, Hoffnung und unfassbare AbgrĂŒnde!

Mia M. Hope ist mit „MĂ€rchentrĂŒmmer“ ein fesselndes DebĂŒt mit einem bemerkenswerten Spannungsbogen und einer sehr wichtigen Botschaft gelungen, das ich sehr gerne gelesen habe.

ErzĂ€hlt wird die Geschichte der jungen Ausreißerin Jo-Ann, die sich im Amerika des Jahres 2035 durchschlagen muss und hierbei ihre erste große Liebe trifft. Eine verhĂ€ngnisvolle Liebe, fĂŒr die sie einen hohen Preis bezahlt. Aus schwierigen VerhĂ€ltnissen stammend nutzt die minderjĂ€hrige Jo die Irrungen und Wirrungen nach einem Hurrikan, um heimlich aus ihrer Heimatstadt New Orleans zu flĂŒchten und ein neues Leben zu beginnen. Auf ihrer Flucht begegnet sie dem attraktiven Rick, verliebt sich Hals ĂŒber Kopf und schließt sich ihm und seiner Gang an. Die Jungs bieten Jo Schutz und Geborgenheit und im Strudel der GefĂŒhle entwickeln sich schnell AbhĂ€ngigkeiten, die Jo zunehmend zu schaffen machen. Sie ist jedoch geblendet, lĂ€sst sich immer wieder von Rick um den Finger wickeln und erkennt zu spĂ€t, dass sie in eine toxische Beziehung geraten ist. Rick manipuliert Jo, nutzt sie aus und wird immer grober und fordernder. Ein Teufelskreis beginnt und Jo gerĂ€t in ernsthafte Gefahr.

Das, was fĂŒr mich zunĂ€chst als ein dystopischer Entwicklungsroman begann, entwickelte sich auf Grund eines großartigen Spannungsbogens schnell zu einem  mitreißenden Romance-Thriller, den ich kaum noch weglegen mochte. Dieser Spannungsbogen hĂ€tte fĂŒr mich sogar noch ein wenig spĂ€ter im Buch aufgelöst werden dĂŒrfen, aber das ist sicher Geschmackssache und tut dem sehr guten Gesamteindruck ĂŒberhaupt keinen Abbruch. Weiterlesen 

 @ostseebuecherjunkie (Instagram) - Leseempfehlung

 

 Wie ihr wisst, nehme ich eigentlich kaum Rezensionsexemplare an - weil ich einfach immer nicht weiß, wann ich Zeit/Lust zum Lesen bestimmter BĂŒcher habe😅.

Aber dann kommen BĂŒcher, die von der Thematik her so gut klingen, dass ich dankbar bin, sie lesen zu dĂŒrfen 😍. Ein Beispiel ist MĂ€rchentrĂŒmmer von @mia.m.hope_autorin - eine Mischung aus Dystopie und Reality-Roman. Das Buch enthĂ€lt Elemente, die noch ein wenig futuristisch klingen, aber hauptsĂ€chlich auf Beziehungen und deren Entwicklung eingeht, die es leider viel zu oft gibt - und dieser Teil der Geschichte ist einfach brutal nah an der RealitĂ€t (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich finde diese Mischung so genial und es sorgte auch dafĂŒr, dass ich von Anfang an neugierig und begeistert war. 

Weiterlesen 

Bildrechte: @ostseebuecherjunkie